logo

b_300_200_16777215_00_images_2016_croatia_flares_1806_620_401_100.jpg

Wir dokumentieren hiermit die Stellungnahme der Dachorganisation der Fans der kroatischen Nationalmannschaft zu den Vorfällen in Saint-Etienne während des Europameisterschaftsspiels ihrer Mannschaft am 17. Juni gegen Tschechien, als kroatische Fans auf den Rängen kämpften, Pyrotechnik auf den Rasen warfen und beinahe einen Ordner durch einen explodierenden Böller schwer verletzten, als dieser ihn entfernen wollte.

Wir glauben, dass es äußerst wichtig ist, ihre Sichtweise und Arbeit für eine angemessene Aufarbeitung der Vorfälle in Saint-Etienne mit einzubeziehen und hoffen, dass jedwede UEFA-Sanktion diese proaktive Positionierung von Fanseite gegen Hooliganismus berücksichtigt. Die Stellungnahme findet Ihr im Folgenden:

Stellungnahme der kroatischen Fanorganisation Uvijek Vjerni zu Hooligan-Attacken in Saint-Etienne

Angesichts der aktuellen gewalttätigen und rassistischen Vorfälle in Saint-Etienne sind wir als kroatische Fans entsetzt und verurteilen diese auf das Schärfste. Gleichzeitig gibt es einige Fragen und Anmerkungen zu machen:

99% aller kroatischen Fans verhielten sich während des gesamten bisherigen Turniers vorbildlich und respektvoll, ohne auch nur einen einzigen Zwischenfall zu verursachen. Wir sind sehr stolz auf die vorherrschende besonnene und gleichzeitig klar ablehnende Reaktion der Mehrheit der kroatischen Fans auf den Rängen während und nach den von Hooligans verursachten Szenen. Die kroatische Öffentlichkeit hat sogar eine offene Facebook-Seite erstellt, auf der die schlimmen gewalttätigen und rassistischen Handlungen dokumentiert und die Namen der Täter genannt wurden.

Die traurige Wahrheit hinter all dem ist, dass die Pläne zu den Vorfällen in fast allen Einzelheiten vorher bekannt waren. Der kroatische Fußballverband hatte die Pläne vorher, Medien, kroatische Polizei und der Sicherheitsbeauftragte der UEFA ebenfalls. Jede wusste, dass kroatische Hooligans kommen und diesen Vorfälle im Stadion anzetteln würden.

Vor diesem Hintergrund fragen wir uns, wie es möglich sein kann, dass die französische Polizei so ignorant hinsichtlich der Erkenntnisse sein konnte.
Wie kann es möglich sein, dass bekannte Hooligans nach der Warnung noch das Stadion betreten konnten? Wie kann es möglich sein, dass eine solche Menge an Pyrotechnik und Böllern in das Stadion gebracht werden konnte, um sie dort auf dem Platz zu werfen, obwohl Polizei und Ordnungsdienst darüber informiert waren?

Zudem war der Polizei bekannt, dass von diesen Leuten geplant war, in der 85. Minute den Platz zu stürmen.

Wie kann es sein, dass Hooligans auf den Rängen identifiziert und dem Ordnungsdienst sowie anderem Personal gemeldet wurden und trotzdem nichts unternommen wurde?

Ist es nicht Aufgabe der Polizei für Sicherheit zu sorgen?

Würde die französische Polizei wenigstens reagieren, wenn Hooligans Bomben zünden würden?

Warum wir als verantwortungsvolle Fans und unsere Mitglieder, die an der kroatischen Fanbotschaft arbeiten, trotz mehrfacher Anfragen diesbezüglich durch Football Supporters Europe, nicht zu den regelmäßigen Sicherheitsbesprechungen eingeladen wurden, obwohl wir all diese Informationen hatten, bleibt ein Rätsel.

Wie kann es außerdem sein, dass Hooligans, die für die gleichen Aktionen in Mailand verantwortlich sind, weiterhin frei herumlaufen können?

Was sollen wir noch tun, an wen sollen wir uns noch wenden, um endlich gehört zu werden und Veränderungen einzuleiten?

Wir tragen unseren Teil dazu bei, Veränderungen zu erreichen. Bis jetzt ohne Wirkung oder überhaupt eine institutionelle Unterstützung. Vielmehr werden wir ebenfalls für Vorfälle durch die UEFA bestraft, zum Beispiel durch Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Was haben die 99% der kroatischen Fans falsch gemacht, um so behandelt zu werden?

Sollen wir echten Fans im Umgang mit Hooligans auf uns allein gestellt sein, ohne Unterstützung staatlicher Stellen, der Polizei und des Verbandes?

Morgen werden die Zeitungen unsere Pressemitteilung veröffentlichen, in der wir alle einladen, nach Bordeaux zu kommen, um unser Team zu unterstützen und Hooliganismus unter folgendem Motto zu verhindern: Kroatien verteidigt sich selbst in Bordeaux!

Viele kroatische Fangruppen haben uns nach den Vorfällen kontaktiert und ihre Ablehnung für die Ereignisse ausgedrückt. Sie haben angekündigt, nach Bordeaux zu kommen. Viele Veteranen aus Split und ganz Kroatien werden anwesend sein. Sie wollen zeigen, dass wir nicht wollen, dass unser Fußball zerstört wird, weder durch Korruption und Filz in den oberen Etagen, noch durch Hooliganismus auf dem Rücken aller Fans.

Wir laden den kroatischen Staat und die UEFA ein uns im Kampf gegen den Hooliganismus zu unterstützen. Jetzt ist die Zeit zum Handeln gekommen!

Wir fordern die UEFA, den kroatischen Staat und den Verband auf, diejenigen zu bestrafen, die Verbrechen begehen und nicht die Opfer, wie die Tausenden friedlichen kroatischen Fans, die in internationaler Verbundenheit mit allen anderen Fans während der EURO 2016 gefeiert haben.

Fan Club Uvijek Vjerni
Kroatien

______________________________________________________________________________________________


PRIOPĆENJE KLUBA NAVIJAÇA UVIJEK VJERNI VEZANO ZA HULIGSNSKO DJELOVANJA U SAINT-ETIENNEU

Povodom nedavnih nasilnih i rasističkih incidenata u Saint-Etienne, izražavamo zgražanje i osudu u ime svih pravih hrvatskih navijača. Istovremeno, postoji niz otvorenih pitanja i komentara koji zaslužuju odgovore.

Hrvatskih navijači nisu napravili niti najmanji incident te su tijekom cijelog turnira pokazivali poštovanje prema svima. Vrlo smo ponosni na jasnu i odlučnu reakcije protiv huligana unutar tribina za vrijeme i nakon odvratnog huliganskog napada. Hrvatska javnost kreirala je i javnu Facebook stranicu gdje se nakon evidentnih dokaza o nedjelima, imena počinitelja javno prikazuju u javnosti.

Tužna je istina da su svi planovi huliganskog djelovanja bili unaprijed poznati. Informacije je imao HNS, mediji, hrvatska policija i UEFAin djelatnik za sigurnost. Svi su znali da hrvatski huligani dolaze i planiraju napad.

U tom kontekstu, pitatamo se kako je moguće da je francuska policija bila toliko neupućena sa svim informacijama i logistikom?!

Kako je moguće da evidentirani huligani mogli ući na stadion nakon upozorenja? Kako je moguće da se unese tolika količina pirotehnike i topovskih udara na stadion te da ih se baca na teren, a sve to nakon što su policija i sigurnosne službe na stadionu bili informirani o planovima huligana?

Policija je znala, ušli su u 82 minuti, a prekid je planiran za 85 minutu.

Kako je moguće da su huligani identificirani i na tribinama te pokazani svim sigurnosnim sluzbama na stadionu i da se ništa ne dogodi?

Nije li to posao policije da svim posjetiteljima osigura sigurnost na stadionu?

Da su huligani bacali bombe, da li bi tada francuska policija reagirala?

Zašto mi kao odgovorni navijači i tim hrvatskog veleposlanstva za hrvatske navijače nismo pozvani na sastanak o sigurnosni unatoč traženja od strane Football Supporters Europe?

Kako je moguće da su huligani koji su odgovorni za doslovno ista nedjela u Milanu hodaju potpuno slobodni?

Što više trebamo učiniti, kome prijaviti da nas se konačno čuje i dogodi nešto?

Mi smo napravili naš dio posla kako bi se stvari promijenili. Nažalost bez učinka i bilo kakve podrške institucija. Pored toga, mi smo kažnjeni za postupke holigana sankcijama UEFA-e poput igranja pred praznim tribinama. Da li su pravi hrvatskih navijači krivi za ovo?

Da li se mi kao pravi navijači trebamo baviti problemom hooliganizma, budući nemamo nikakvu podršku od bilo koje državne institucije, policije, organizacije ili nogometnog tijela u ovoj borbi?

Novine u hrvatskoj ponavljaju naše priopćenje u kojem smo pozvali sve da dođu u Bordeaux i podrže našu reprezentaciju te spriječe huliganizam koji najviše šteti Hrvatskoj državi pod sloganom:

Hrvatska se brani u Bordeauxu!

Mnoge hrvatski navijački su nas kontaktirali nakon napada i izrazili svoje protivljenje onome što se dogodilo te su najavili dolazak u Bordeaux. Mnogi branitelji iz Splita i iz cijele Hrvatske dolaze na utakmicu. Svi s ciljem da se ne dopusti unistavanje hrvatskog nogometa na ovakav način niti uz korupciju i prljavštinu na razini vlade, niti huliganskih napada preko leđa svih navijača.

Pozivamo hrvatsku državu, a također i UEFAu da nam se pridruže u borbi protiv huliganizma. Sada je vrijeme za djelovanje!

Dodatno, pozivamo UEFA-u, hrvatsku državu i nogometne tijela da kazni one pojedince koji počinili zločin, a ne nas žrtve, tisuće pristojnih hrvatskih navijača koji su slavili feštu nogometa zajedno sa svim ostalim fanovima na cijelom EURO 2016.

Fan Club Uvijek Vjerni
Hrvatska